Bericht / Uncategorized

FranZ-Sozial: Zeit am See

St. Agnes Schülerinnen als Betreuerinnen auf einer inklusiven Familienfreizeit

In den Herbstferien waren 6 Schülerinnen von St. Agnes als Betreuerinnen mit auf einer ganz besonderen Freizeit: 12 Familien die alle ein oder mehrere Kinder mit Behinderungen haben, waren am Bodensee und haben miteinander Ferien gemacht. Die Jugendlichen waren mitverantwortlich für die Betreuung der Kinder während die Eltern ein eigenes Seminarprogramm besuchten. Es war viel Zeit für ein tolles Miteinander zwischen Behinderung und Nichtbehinderung. Was Inklusion bedeuten kann, wurde in diesen Tagen wirklich erfahrbar und bekam ein konkretes Gesicht: beim Essen geben, beim Austoben auf dem Sportplatz oder beim kreativen Gestalten und gemeinsamen Singen. Die Jugendlichen haben sich mit viel Freude und Engagement auf die Kinder eingelassen. Das war für alle Familien ein tolles Erleben. Es waren insgesamt 28 Kinder – 14 Kinder davon mit Behinderung. Eine Mutter schrieb mir: „ Ein herzliches Dankeschön auch nochmal für die wunderschöne Woche mit euch zusammen. Wir durften so tolle Erfahrungen machen und so wunderbare Menschen kennenlernen.“ So wird aus dem Wort Inklusion lebendige Begegnung, die uns alle bereichert.

Text und Bild von Claudia Ebert
www.wir-sind-mittendrin.de